Betriebliches Gesundheitsmanagement verstehen

Fast täglich begegnen uns Begriffe wie Digitalisierung, Globalisierung und Fachkräftemangel. Unsere Gesellschaft und die Arbeitswelt haben sich im letzten Jahrzehnt grundlegend verändert. Die Arbeit verschiebt sich immer mehr in den psychisch, mentalen Bereich. Die digitale Welt beschleunigt unsere Arbeitsprozesse und intensiviert sie. Psychische Erkrankungen werden immer häufiger. All dies schwächt die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen am Markt. Das Betriebliches Gesundheitsmanagement bestimmt zukünftig den Erfolg Ihres Unternehmens. Die Bevölkerung in Deutschland altert und muss sich bereits heute mit der jüngeren ausländischen Konkurrenz aus aufstrebenden Schwellenländern messen. 

Das betriebliche Gesundheitsmanagement  hält Ihre älteren hoch qualifizierten Mitarbeiter*innen gesund und leistungsfähig und gestaltet Ihr Unternehmen attraktiv für neue motivierte Fachkräfte. Denn nur gesunde Mitarbeiter*innen sind motiviert und leistungsfähig! Das Ziel des BGM ist es, den einzelnen Mitarbeiter in seinen individuellen Ressourcen zu stärken im Unternehmenskontext.

Rückenschule und Veggieday alleine reichen nicht aus

Unser Betriebliches Gesundheitsmangement hat einen ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz. Der Obstkorb, Rückenschule und Jogakurse schaffen noch keine gesunde Arbeitsumgebung. BGM ist multifaktoriell und in die Firmenstruktur implementiert. Es wächst und passt sich den physischen, psychischen und sozialen Belastungen immerfort an. BGM folgt einer Gesamtstrategie und ist eng an die Unternehmensführung geknüpft. 

Unser BGM

BGF

Förderung von Bewegung, gesunde Ernährung, aktiver Stressbewältigung und Entspannung

BEM

Überwindung von Arbeitsunfähigkeit und Vorbeugung. Erhaltung des Arbeitsplatzes

Sozialesprechstunde

In einen für Sie bekannten geschützten Rahmen, über Probleme, Herausforderungen und Veränderungen sprechen.

GBU Psyche

Erkennen von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz, Ableiten von Maßnahmen und gezieltes Umsetzen

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Frühzeitiges Erkennen von arbeitsbedingten Erkrankungen und Prävention Ihres Entstehens

Gesundes Führen

Entscheidungen transparent machen und die Mitarbeiter einzubinden, eigene soziale Kompetenzen stärken